Herzlich willkommen auf der Website des Themba Fördervereins!

Themba bedeutet „Hoffnung“ in der Sprache der Zulus und ist gleichzeitig das Motto des deutschen Unterstützerkreises: Hoffnung und Zukunft für Kinder und Jugendliche in Südafrika.

Der Förderverein unterstützt die Sinethemba Agricultural & Technical Secondary School und dazu dazugehörige Internat in der Provinz Mpumalanga, Dirkiesdorp, einer ländlichen Region in Südafrika.

Die Schule besuchen etwa 200 Jugendliche von der 8. bis zur 12. Klasse mit dem Ziel, ihr Abitur (Matric) zu machen.

Der Ort Dirkiesdorp hat als ehemalige Missionsstation eine lange Tradition in der Bildungsarbeit, insbesondere in der benachteiligten schwarzen Bevölkerungsgruppe. Die Schulen haben eine besondere Ausstrahlung in die Region und einen sehr guten Ruf. Regelmäßig schaffen fast 100% der Schülerinnen und Schüler das Abitur. Der besondere Charakter der Schule liegt zudem in der christlichen Prägung und Führung der Schule.

Seit dem offiziellen Ende der Apartheid 1990 ist es zwar für die schwarze ländliche Bevölkerung möglich Schulen zu besuchen, doch das Zusammenwachsen der weißen und schwarzen Kulturen und der gemeinsame Schulbesuch sind in vielen Regionen noch keine Realität.

1985 wurde von dem damaligen Missionar und Südafrikaner Stillfried Niebuhr die erste Schule für die ländliche sozial schwache schwarze Bevölkerung als Jungenschule gegründet. Er selbst war Kind einer weißen Farmerfamilie und sah die dringende Notwendigkeit, den Kindern der schwarzen Farmarbeiter eine Zukunft durch Bildung zu ermöglichen. Dies ging zu Zeiten der Apartheid nur über die Unterstützung aus dem Ausland.

1995 kam dann eine Mädchenschule hinzu. Beide Schulen wurden 2010 zu einer Schule plus Internat zusammengeschlossen. An der Schule arbeiten 13 Lehrkräfte. Seit dem Jahr 2000 ist Herr Peter Musoke Schulleiter der Sinethemba Schule.

Inzwischen gibt es zwar eine Reihe privater christlicher Schulen in Südafrika. Die staatlichen Schulen können leider wegen fehlender Mittel nur deutlich schlechter einen Sprung zum Studium und zu einer guten Ausbildung bieten.

Zur Aufrechterhaltung des Internats und für Stipendien der Schülerinnen und Schüler aus armen Familien der Umgebung, ebenso wie für die Finanzierung der Lehrerinnen und Lehrer ist die Sinethemba Schule deshalb auf Spenden angewiesen.

Ihre Spenden werden zu 100% weitergeleitet. Der Förderverein in Deutschland arbeitet ehrenamtlich und steht im direkten Kontakt mit der Stiftung Thembas Trust in Dirkiesdorp, die die Spenden an die Schule weiterleitet.